#Friedensjahr - The World Becomes ONE!

#Friedensjahr. 



#1JahrX #1yearX


Ein Jahr Waffenruhe.

Ein Jahr im Miteinander.

Ein Jahr Hand in Hand.

Ein Jahr im Verzicht auf Schuldzuweisungen.

Ein Jahr in Harmonie.

Ein Jahr ohne Regierungen und Landesgrenzen.

Ein Jahr für unsere Zukunft und unseren Planeten. 


Ein Jahr für unsere Gegenwart.


Ein Jahr für UNS. Alle. 





EIN JAHR. Als globales Projekt. Eine gemeinsame Lernaufgabe. 


Wenn es uns nach einem Jahr nicht gefällt, können wir uns noch lang genug gern wieder gegenseitig das Leben zur Hölle machen.

Aber lasst uns darüber nachdenken, wie wir die Menschheitsfamilie dazu eingeladen bekommen, 
für nur EIN JAHR unsere Hände nicht gegeneinander, sondern miteinander zu erheben und STOP zu sagen. Bis hier hin und nicht weiter, statt dessen ab hier DAS:


Ein Jahr, in dem für jeden Menschen auf der Erde folgendes Wichtig ist:

  • 
Ich darf SELBST entscheiden, wofür ich die Konsequenzen trage.

  • Was brauche ICH, damit ich sicherstellen kann, weder für mich noch jemand anderen eine Gefahr darzustellen?

  • Ich DARF Hilfe benötigen (niemand kommt ohne Hilfe weit!), und finde sie, wenn ich den Mund aufmache.

  • Was würde ich tun, wenn ich gerade das Schönste tun dürfte, das ich mir vorstellen kann?

  • Wie bekomme ich es hin, das zu tun, ohne dabei Schaden zu verursachen?

  • Wer möchte es gern mit mir zusammen erleben?

  • Ich bin wie ich bin. Ich darf sein wie ich will. Und das selbe Recht gestehe ich jedem anderen zu. 
Für die anderen ist gerade gesorgt, da dieses Jahr ja jeder für sich selbst sorgt.

  • Und weil ich mich um mich selbst sorgen soll, darf ich das natürlich auch. 
Ich darf sein wie ich sein möchte. Dieses eine Jahr ist ein Karneval.

  • Wie bekomme ich das was ich sein möchte in Einklang mit dem, was um mich herum benötigt wird?

  • Wie kann ich eine Bereicherung sein und damit meinen Wohlstand garantieren?

  • Was passiert, wenn ich meinem Bauchgefühl folge?


Mit Sicherheit werden schlimme Dinge passieren, aber das ist nichts Neues.


Jeden Tag passieren schlimme Dinge, viel schlimmer kann es kaum noch werden.


Natürlich nicht in der Theorie. In der Theorie lassen wir sprichwörtlich ALLES zu.

Aber in der Praxis ist das nicht weiter haltbar.

Wenn WIR nicht langsam wieder SELBST die Verantwortung übernehmen, und zwar für alles, was in unserem eigenen Leben passiert und was wir jeweils daraus machen, dann sind wir verloren, das dürfte langsam auch dem Lernresistentesten klar werden. Vergesst dabei die Idee von "Schuld". Diese Idee hat wirklich lange genug gelebt, die braucht echt keiner mehr!

Blinder Gehorsam führt uns in eine dunkle Sackgasse. 




Wie wäre es also mit einem Jahr, in dem wir uns darauf konzentrieren, erst einmal zur RUHE zu kommen, maximal freundlich und verständnisvoll miteinander umzugehen - wie Leute, die gerade eben einen kollektiven Mega-Alptraum erlebt haben, oder einen Krieg, oder sonst ein Trauma teilen.

Aus diesem Ding kommen wir alle nur auf Augenhöhe raus. 




Wie wäre es mit einem Jahr, in dem wir einander wieder als Geschwister achten, alle einander, egal ob groß oder klein, alt oder jung, männlein/weiblein, chef/dödel, etc. AUGENHÖHE!

Wie Wäre es mit einem Jahr, in dem wir Schuld und Schulden vergessen, uns unserer Fesseln bewusst werden und uns von ihnen befreien, jeder in seinem Tempo, alles eben vor allem stressfrei.


Ein Jahr, in dem wir die gewonnene Zeit mit der Frage verbringen können, wie wir vor allem erst einmal alle von uns mit Kost und Logis versorgt bekommen, und das möglichst easy und nachhaltig. Wenn wir das alle zusammen angehen, wird das ein Kinderspiel!

Guckt mal, was wir alles drauf haben!


Lasst uns diese Fähigkeiten EIN JAHR dazu nutzen, dafür zu sorgen, dass nie wieder jemand hungern oder erfrieren muss. Wir können dafür sogen, dass wir alle völlig autark leben können. Dazu brauchen wir nicht die, für die wir arbeiten. Wir können es einfach alle füreinander tun. Und wir werden es GERN tun. mit großer Freude und Begeisterung.


Und dann brauchen wir die Welt nicht mehr zu verändern, weil wir uns selbst geändert haben und die Welt sich dadurch ganz automatisch mitverändert hat. 




Wenn Dir die Idee gefällt, dann überlege Dir, wie Du sie mitverwirklichen kannst.

Bitte bring eigene Gedanken mit ein oder teile mit Deinen Freunden, was Dir gefällt.

Hilf, dieser Idee die nötige Energie/Aufmerksamkeit zu bekommen, tu einfach was du kannst, um sie nicht sterben zu lassen. Hilf ihr, in dein Leben einzutauchen und gib ihr eine Chance, real zu werden. Ein für alle erlebbares Event.

Dieser Text ist einfach der erste Schritt. Vielleicht machst Du mit einem Kommentar einen zweiten und ein anderer von uns einen dritten. Und plötzlich sind wir 10 Schritte weiter und auf einmal hundert, und irgendwann haben wir genügend Schritte getan, dass sie von allein läuft und wächst und dann plötzlich genügend, damit sie alle von uns erreicht hat. so können wir schritt für schritt in die Richtung kommen, diese Idee an alle menschen ausgesendet zu bekommen, und sie vielleicht wirklich dazu zu bewegen, zu sagen:


„As klar, Alter! Bin ich dabei.. Wann gehts los?“




Egal was je existierte, existierte erst einmal nur als Idee.


Diese Einladung geht von Bruder zu Schwester, in der Seitenlinie und auf Augenhöhe ausgesprochen. Und sie muss von uns kommen. Nicht von Regierungen, nicht von "oben". Das alles hat mit Souveränität und eigenverantwortlichem Leben zu tun. Was um uns herum jede einzelne Spezies auf Kette bekommt, nur wir sollen angeblich zu dumm dazu sein. Dumm ist, wer das glaubt! WIR sind hier das Maß aller Dinge. Wir alle gemeinsam, die gesamte Biosphäre der Erde. Alles was hier kreucht und fleucht. Wir sind alle zusammen ein Organismus. Eine Familie. Wenn wir das sind.. Warum nicht einfach mal so verhalten.. Einfach mal für ein Jahr.

Und wenn es uns dann wirklich nicht besser geht, können wir uns ja einfach wieder die Fresse polieren. Aber um genau das herauszufinden, gibt es nun mal nur einen einzigen Weg. Gehst du ihn mit? Und schaust, wohin wir gelangen? ;)

48 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen