Reise in andere Welten! Jetzt machbar!

Aktualisiert: Aug 31

Dass "die Welt" in der wir leben tatsächlich sehr relativ wahrnehmbar ist, wird langsam immer klarer. Offensichtlich hat jeder einzelne von uns seine völlig eigene Perspektive.

Und langsam wird auch vielen immer klarer, dass es sehr dumm ist, sich Sichtweisen um die Ohren zu hauen und zu versuchen, den anderen von der eigenen sich aus der eigenen Perspektive ergebenden Meinung zu überzeugen.


Es ist eine Verhaltensweise, die wir uns zwar antrainiert haben, die uns aber nicht wirklich dienlich ist. Wer sich mal erlaubt hat, jemandem Gehör zu schenken, der eine Sache anders sieht als wir, und dabei mitbekommt, dass er einfach Dinge hört, die offensichtlich auch zum Thema gehören, aber eben die "andere Seite der Medaille" beschreiben, der weiß, wie leicht es ist, völlig ohne Drogen das eigene Bewusstsein zu erweitern.


Was immer wir wahrnehmen, zeigt uns vor allem einen Ausdruck (ein Bild) unserer Sichtweisen, Überzeugungsmuster, Perspektiven, nenne es wie Du willst, eben.


Wir können nicht glauben, was wir sehen, sondern nur sehen, was wir glauben. Deswegen passiert es uns, dass wir oft vor laufer Bäumen den Wald nicht mehr sehen und uns mit großen staunenden Augen an Plätzen wiederfinden, und keine Ahnung haben, wie wir uns erklären sollen, was wir da sehen und erleben.


So stehen wir vor Palästen und sehen nicht das Bauernhaus, das es in Wirklichkeit ist, sehen Kathedralen und nicht die Kraftwerke, die sie einmal waren. Und wir sehen einen Berg und nicht den versteinerten Baumstupf, der er offensichtlich ist. Klingt schräg, aber warte. Ich habe nicht vor, Deine Zeit zu verschwenden!

Es ist eine Welt voller Wunder, in der wir leben. Kleine Wunder, große Wunder, Wunder, die ihren Zauber verlieren, wenn man versteht, wie sie entstehen.

Wenn Du Dein blaues Wunder erleben willst, dann genieße die Zeit, die Du Dir mit dieser Playlist schenkst. Sie ist ein Kleinod, das ich mit Dir teilen möchte, und die ich pflegen und erweitern werde, behalt sie also bitte gern im Auge. Du wirst ein paar Stunden brauchen, aber Du wirst am Ende keine Sekunde bereuen. Die Filme in dieser Liste helfen Dir dabei, dich aus groben Dogmen zu lösen und eine völlig neue Persepektive auf dein eigenes Leben zu bekommen. Und sehr sehr viel in deinem Leben sehr viel weniger kompliziert werden lassen.

Und dann.. viel Spaß in Deiner neuen Welt!



Vielleicht noch ein paar Worte vorab, einfach um sie schon einmal im Kopf zu haben, das erleichtert es, auf Kurs zu bleiben.


Hier geht es nicht darum, einem der Lager verschiedener Glaubensrichtungen beizutreten, sondern sich ein Bild von etwas zu machen, das alles verändert. Die Welt ist virtueller Natur, es spielt letztlich keine große Rolle für die Materie, welche Form sie annimmt. Wir sehen, was wir sehen WOLLEN. Bewusst oder nicht.

Wenn wir aber entscheiden können, wie wir diesen Willen genau einsetzen können, dann erleben wir so etwas wie eine Widergeburt. In einer völlig anderen Welt.


Im Großen wie im Kleinen.

Es existieren Dinge auf dieser Erde, die eine klare Sprache sprechen und uns sagen:


Ihr habt Euch einen RIESEN Bären aufbinden lassen! Nichts in dem, was man Euch erzählt hat, rechtfertigt unsere Existenz! Aber wir existieren, und ihr solltet Euch dafür interessieren, WARUM! Ob wir nun sprichwörtlich am Himmel kratzende Gebäude sind oder Überbleibsel von Bäumen, so groß ihr sie Euch nicht vorstellen könnt. Wir sind überall um Euch herum, und ihr seht uns jeden Tag mit staunenden, großen Augen an. Ohne zu sehen, was genau ihr vor Euch habt.
Wenn ihr einmal versteht, dass wir nicht von Vorfahren erbaut wurden, die mit Hammer und Meißel, sondern mit völlig anderer Technologie gearbeitet haben, dann werdet ihr aus dem Staunen nicht mehr herauskommen.
Erinnert Euch an das Erbe Eurer Ahnen. Ihr wurdet beraubt. Die Räuber konnten es nicht völlig ausradieren und verstecken. Aber sie brauchten Zwei Weltkriege und einen immensen Aufwand, um die Spuren zu verwischen. Die Spuren der alten Welt. Die Eurer Ahnen, unserer Erbauer und Bewohner.
Eure Ahnen wussten noch von der Schöpferkraft, die auch Euch noch innewohnt, aber sie nutzten sie zum Allgemeinwohl, und nicht gegen Geld oder im Zwang. Deswegen lebten sie in Wohlstand, vernetzt über die ganze Erde, und im Frieden miteinander. Bis eine Naturgewalt dafür gesorgt hat, dass ihre Welt sprichwörtlich unterging. Von Schlamm begraben. Schlamm, auf dem ihr heute noch lauft.
Sie hatten Zugang zu freier Energie, lebten im Einklang mit der Natur und den Elementen, von denen sie den Äther als das Ur-Element kannten, und es zu ernten und zu nutzen. Eine unendliche, unerschöpfliche Quelle sich ständig wandelnden, Form annehmenden und Form verlassenden Plasmas, das die Materie formt.
Ihr seid so nah dran, immer mehr Menschen erkennen den Fehler im Bild, und wagen sich, einen entscheidenden Schritt zu tun, der ihr Leben maßgeblich verändert: Sich einzugestehen, dass man sich sein ganzes Leben lang hat belügen lassen, in einem so unfassbar großen Stil, dass es schier unmenschlich scheint. Doch die Räuber Eures Erbes sind nicht menschlich. Nicht so, wie ihr es seid. Ihr, die ihr noch Mitgefühl für andere habt und denen ein Menschenleben noch mehr wert ist als Macht oder Geld. Ihr, die die Kraft der Quelle allen Seins in Euch tragt und belogen und betrogen wurdet, um euch dazu zu bringen, mit dieser Kraft nicht frei, sondern fremdbestimmt umzugehen. Und so die Hölle um Euch herum manifestiert habt.
Ja, es tut weh, sich das einzugestehen. Dass man so manipulierbar war, und so sehr auf die falschen Leute gesezt hat. Es tut aus gutem Grund weh. Eure ganze "heile Welt" brincht nun langsam in sich zusammen. Doch ihr seht überhaupt gar nicht, wie wenig "heile" sie überhaupt ist! Das ist nicht schlimm. Das könnt ihr ja jederzeit ändern. Und dann stellt Euch dieser Pein und geht diesen Schritt, er wird euch eine Welt präsentieren, die ihr Euch nicht träumen könnt. Aber ihr könnt sie nach und nach wieder aufbauen. Und je schneller ihr Euch wieder an das wahre Erbe Eurer Ahnen erinnert, Eure Schöpferkraft, und die Fähigkeit, mit dem Äther zu "spielen", desto schneller bekommt ihr Zugang zu allem, was Euch interessiert. Interessiert Euch einfach dafür, und dann folgt diesem Interesse!
Iht könnt Euch die Erde zurückerobern, indem ihr Euch selbst zurückerobert und die Macht über Euch selbst wieder in die Hand nehmt und selbst entscheidet, was irh Eure Hände tun lasst, und welche Eurer Fähigkeiten ihr wogenau wie genau nutzt! Noch ist es nicht zu spät. Ein Zeitfenster schließt sich, wie ein Strick um Euren Hals. Euer Gehorsam ist es, der ihn zuzieht. Hört einfach auf, zu gehorchen. Ignoriert das was ihr tun sollt. Hört auf Eure Herzen und Euer Bauchgefühl. Das sind Eure Wahren Führer, Eure wahren Autoritäten, und die Räuber haben alles nur erdenkliche getan, um Euch davon abzulenken. Sie beten darum, dass ihr es nie erfahrt.
Doch die Wahrheit lässt sich nicht verbiegen. Sie ist zu groß um sie zu verstecken, bei aller gegeben Rafinesse und Skrupellosigkeit. Sie liegt nach wie vor deutlich sichtbar vor Euer aller Augen. Lernt, sie zu sehen. Lernt, uns mit anderen Augen zu sehen. Uns, die Relikte der Zeit Eurer Ahnen. Uns, die wir Euch bis in alle Ewigkeit daran erinnern sollen, wer ihr seid, und zu was ihr fähig seid. Ihr seid die Erben unserer Erbauer, und auch wenn wir nur Gebäude sind, verstehen wir nicht, warum ihr ihnen nicht ebenbürtig sein sollt. Wir haben es gesehen, wir haben es erlebt und überlebt. Wir, die noch übrig sind. Aber noch sind wir ausreichend viele, um Euch an jeder Ecke zu begegnen. Nehmt uns als das wahr, was wir sind, und wir erzählen Euch eine Geschichte, die Euch daran erinnern wird, wer ihr eigentlich seid. Spoiler: Ihr seid NICHT die Sklaven Eurer Herrscher. Das seid ihr nur, weil sie euch das glauben gemacht haben und sie sind es auch nur so lange ihr das noch glaubt. Glaubt ihr nicht? Macht es, ihr habt nichts mehr zu verlieren.
Glaubt an Euch, wir haben keinen Grund dazu, es nicht zu tun.

(oder so...)

Wann fing Erich von Däniken an, darauf hinzuweisen, dass die Geschichte, die wir erzählt bekommen, an allen möglichen Ecken und Enden nicht stimmen kann? Dass es Zeichen dafür gibt, dass etwas völlig anderes passiert sein muss. Wenn man einmal sieht, was noch so alles nicht stimmen kann, fragt man sich, wie blind man eigentlich sein kann. Wir sind ALLE daran vorbeigelaufen und KEINER von uns hat es gesehen! Und genau das lässt sich an einem einzigen interessierten Abend gründlich ändern!


Die oben verlinkte Playliste bietet nur einen Anfang. Einen Einstieg in die Erkenntnis, dass wir wesentlich mehr sein müssen, als man uns immer versucht hat wissen zu lassen. Wir wissen GAR NICHTS. Es geht darum, DAS zu erkennen und seinen Geist zu öffnen und zu leeren, zu leeren von dem ganzen Müll, den man uns hineingestopt hat, um Raum zu machen für etwas völlig anderes. UNS. Und das was in uns steckt. Wir sollten anfangen, uns wieder mehr zu trauen. Zum einen uns zu (ver)trauen, zum anderen mehr trauen im Sinn von wagen. Wenn wir uns trauen, uns selbst zu trauen, könnte es passieren, dass wir was erleben, was wie nei für möglich gehalten hätten.


150 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Pudel-Politik