Wie kommen wir hier raus?

Aktualisiert: Jan 14

Ich beschäftige mich seit 15 Jahren damit, wie wir aus dieser Sackgasse, die wir unser Leben nennen heraus kommen. Und in eine Welt gelangen können, die wir als erlebenswert empfinden, weil sie sich aus dem zusammensetzt, was wie alle auch erleben wollen. In der wir frei sind und nicht mehr nötig haben, auf Kosten anderer zu leben, während andere auf unsere Kosten leben.


2015 habe ich das, was ich bis dahin so herausgefunden hatte, in dem Roman "2020 - Die Neue Erde" unter meinem Pseudonym Jesus Urlauber zusammengefasst.


Inzwischen wissen wir, wie viel von den Buch sich erfüllt hat und wie viel nicht.

Während die Umstände des vergangenen Jahres 2020 völlig anders aussahen als im Buch, hat sich dennoch erheblich viel in diese Richtung entwickelt.

Was sich nicht geändert hat, ist das in dem Buch wesentliche Hinweise zu finden sind, durch die man in die Welt, die es beschreibt, gelangen kann. Und das eben innerhalb von weniger als fünf Jahren.

Da steht etwas davon, wie die Politik verschwunden ist, weil die Menschen begannen, sie zu ignorieren. Wenn man sich ansieht, was gerade passiert, und wie lächerlich sich die Regierungen weltweit gerade machen, sehe ich darin einen Punkt, der sich früher oder später überhaupt gar nicht mehr umgehen lässt. Aus dem Grund fährt das System auch gerade so große Geschütze auf. Es weiß um seine Schwäche: seine Abhängigkeit davon, dass wir alle mitspielen. Denn würden wir ein anderes Spiel spielen, spielte ja keiner mehr das System-Spiel, und es wäre in keiner unserer Wahrnehmungen mehr existent.

Dann steht da etwas von einem großen Murmeln, das entsteht, weil wir unsere technischen Möglichkeiten in sozialen Netzwerken nutzen, um zu sagen was wir wirklich denken und was uns gerade wirklich beschäftigt. Auch was das angeht, hat sich im Jahr 2020 viel getan. So viele von uns haben angefangen, in Videos und Textbeiträgen wirklich Klartext zu liefern, in dem sich auf der anderen Seite immer mehr von uns wiederfinden.

Beim Lesen von "2020 - Die neue Erde" ist man von Herzen eingeladen, ein wenig zwischen den Zeilen zu lesen und sein Augenmerk mehr darauf zu legen, WIE gewisse Dinge passiert sind als darauf, was genau im Buch beschreiben steht, WAS passiert sein soll. Und dann natürlich dazu, die hier gefundenen Inspirationen nach ganz eigenem Ermessen und den gegebenen Möglichkeiten umzusetzen.


Für Lesefaule habe ich das Buch eingelesen. Den Interessierten erwarten vier Stunden und 19 Minuten angenehme Recherche zu Lösungen, die jeder von uns auf seine Weise umsetzen kann.


Mit diesem Artikel möchte ich zur Diskussion über die im Buch enthaltenen Denkanstöße anregen und einladen. Ich freue mich sehr über euer Feedback in Form von Kommentaren, Herzchen und das Teilen des Links zu diesem Artikel.

382 Ansichten2 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen